Reisen neu erleben

...Reiseberichte und mehr

Pariser Rattenplage – Stadt der Liebe?

Eine Rattenplage in Paris erwartet man nicht

Rattenplage in Paris

Keine Rattenplage, aber woran denkt man, wenn man nur den Namen Paris hört? Natürlich an wundervolle romantische Plätze und Parks, den Eiffelturm, wunderschöne Lichter in der Nacht und natürlich an die Liebe.

Rattenplage in Paris

Rattenplage in Paris

Aber verbindet man Paris auch mit Müll und Ungeziefer oder sogar einer Rattenplage? Wohl eher kaum. Aber die Realität sieht anders aus. Aktuell leidet Paris unter einer Rattenplage. Besonders betroffen ist der Pariser Louvre. Ein wunderschöner Park, der zum Picknicken immer mehr Touristen einlädt. Natürlich kann man sich nichts Schöneres vorstellen, als mit seinem Liebsten in einer malerisch schönen Landschaft zu picknicken, aber was passiert mit dem Müll?
Genau das ist das Problem. Der Müll wird einfach nicht entsorgt. Zum Leid der Anwohner, aber sehr zur Freude der Ratten.
Ratten gab es schon immer in der Stadt der Liebe, aber im Sommer ist es besonders schlimm. Normalerweise lassen sich die Nager nur nachts blicken, aber auch in diesem Sommer konnte man sie schon am Tage beobachten. Die Kammerjäger müssen mehr als einmal im Monat ausrücken, um die Rattenplage einigermaßen im Griff zu behalten. Grob über den Daumen geschätzt kommen etwa 5000 Nachkommen auf eine Ratte in jedem Jahr. Da mag man sich gar nicht vorstellen, was passieren würde, wenn die Kammerjäger dies nicht eindämmen könnten.

Natürlich ist das auch ein sehr hoher finanzieller Faktor, der auf Paris zukommt. Dabei ist die Stadt doch schon sehr Touristen freundlich. Da es immer mehr Rucksackreisende und Camper gibt, hat sie schon sogenannte Mülltonnennhäuser aufgebaut, dort kann man als Tourist größere Mengen unerwünschten Mülls loswerden.

Der nächste Aspekt der im Raum steht, ist die Gesundheit. Ratten sind bekanntlich Krankheitsträger und da sie sich immer mehr an die Menschen gewöhnen und auch ihre Scheu verlieren, können sich auch schnell Seuchen ausbreiten.

Was kann man gegen die Rattenplage tun?

Die Antwort liegt auf der Hand. Wenn man in einer Stadt fremd ist, sollte man den Müll auch einfach in die Tonnen entsorgen. Am besten hat man zu seinem Picknick eine kleine Tüte dabei, in die man sofort seine Essensreste legen kann und die Tüte in den Müll befördern. In seinem eigenen zu Hause lässt man ja auch nicht seinen Müll überall liegen. Wir alle sind irgendwo immer Touristen, und wir möchten einen schönen Urlaub in einer schönen Stadt genießen, also sollte jeder etwas zu der Sauberkeit beitragen und respektvoll mit der Natur und Umwelt umgehen, damit auch unsere Nachkommen noch einen gesunden, romantischen Urlaub ohne Rattenplage verbringen können.

Reisen neu erleben © 2013 Frontier Theme