Reisen neu erleben

...Reiseberichte und mehr

Hawaii Maui auch heute noch ein Windsurf Paradies?

In der Vergangenheit war Maui als ein absolutes Paradies für Windsurfer bekannt, doch viele fragen sich, ob dies auch heute noch der Fall ist. Die Antwort kann jedoch nur Ja lauten, denn das Wellenreiten spielt auch heutzutage noch eine große Rolle auf der Insel. Es handelt sich aber auch abseits der Strände um ein echtes Urlaubsparadies, denn Maui kann eine einzigartige Natur bieten.

Die beliebtesten Strände für Windsurfer

Hookipa

Hookipa Beach

Wer die Insel besucht, um das Surfers Paradise mal aus erster Hand zu erleben, der sollte ganz bestimmte Strände ansteuern. Zunächst einmal ist aber zu sagen, dass man auch die Jahreszeit bei seinem Urlaub einplanen sollte, denn in den Wintermonaten sind die Wellen vor Maui sehr anspruchsvoll, weshalb zu dieser Zeit eigentlich nur absolute Profis den Sprung aufs Brett wagen. Im Sommer und Frühjahr können sich jedoch auch fortgeschrittene Wellenreiter bedenkenlos in die Wellen stürzen.
Die Profis zieht es dabei vor allem zum Spreckelsville Beach und Hookipa Beach, die im Ort Spreckelsville liegen. Die Wellen sind hier nämlich sehr anspruchsvoll, wobei es auch gleichzeitig ein einzigartiges Erlebnis ist, den Profis auf ihren Brettern zuzusehen. Im Winter werden die Wellen am Hookipa Beach bis zu 10 Meter hoch und der starke Wind sorgt dafür, dass hier auch regelmäßig große Wettkämpfe ausgetragen werden. Gerade am Nachmittag frischt der Passatwind auf und sorgt somit für exzellente Bedingungen. In Spreckelsville sind auch die für Hawaii typischen Kokosnusspalmen zu sehen und man kann nach dem Windsurfen die Kultur der Einheimischen kennenlernen.
Für erfahrene Surfer, die jedoch noch nicht mit den schwersten Bedingungen umgehen können, sollte der Kanaha Beach Park die erste Anlaufstelle sein. Dies ist die westlichste Bucht im Nordosten der Insel und man findet neben den verhältnismäßig einfachen Wellen auch eine gute Infrastruktur vor. So kann man sich auf den Wiesen wunderbar entspannen und auch nach dem Surfen stehen zahlreiche Süßwasserduschen bereit.

Abseits des Windsurfings
Es ist jedoch keine gute Idee, nur auf Grund des Surfings nach Maui zu fliegen, denn die Insel hat noch viel mehr zu bieten. Wer die Natur wirklich genießen möchte, der sollte die Seven-Pools Wasserfälle besuchen. Hier kann man nicht nur wunderbar baden gehen, sondern Adrenalinsüchtige können sich auch aus 12 Metern Höhe vom Wasserfall hinab stürzen.
Doch auch der Süden der Insel bietet den Touristen noch Möglichkeiten zum Besichtigen von Sehenswürdigkeiten oder Shoppen gehen. Diese Strände sind nämlich einerseits hervorragend zum Schnorcheln geeignet, was es einem ermöglicht die einzigartige Unterwasserwelt vor Maui zu entdecken, aber andererseits kann man in Lahaina auch stundenlang in den Geschäften einkaufen. Zum Thema internationales Reisen finden Sie viele interessante Inforamtionen hier

Reisen neu erleben © 2013 Frontier Theme